Nicola Duell, Lena Thurau, Tim Vetter
Bertelsmann Stiftung
2016

In der Mehrheit der europäischen Länder ist die Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit zu einer zentralen gesellschaftlichen Herausforderung geworden. Sie ist mit hohen Kosten für die Individuen und die Gesellschaft verbunden. Sie ist in einigen Ländern seit Beginn der Wirtschaftskrise in 2008 dramatisch gestiegen und verweilt,  trotz jüngster positiver Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, auf einem besorgniserregend hohem Niveau, insbesondere in den Schuldenkrisenländern sowie einigen anderen süd- und südosteuropäischen Ländern. In einer Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung werden Trends und die Zusammensetzung der Langzeitarbeitslosigkeit analysiert und ihre Ursachen aus einer Länder vergleichenden Perspektive erforscht. Die Studie befasst sich auch mit der Messung der Langzeitarbeitslosigkeit und ihrer Abgrenzung zu anderen Formen der Nichterwerbstätigkeit.  Schließlich werden arbeitsmarktpolitische Ansätze zur Reduzierung und Vermeidung von Langzeitarbeitslosigkeit diskutiert.

Veröffentlichung durch die Bertelsmann Stiftung als PDF

Zusammenfassung auf Deutsch

Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung